Katzen wird das Fell über die Ohren gezogen!

Skrupellose Jäger und Tierfänger fangen Hauskatzen ein und ziehen ihnen das Fell über die Ohren. Ist Ihre Katze das nächste Opfer?

Wir meinen: Es gibt nur ein einziges Wesen, das Recht hat, Pelz und Fell zu tragen:

das Tier, das damit geboren wurde.

In einer Falle gefangen -

die Katze stirbt qualvoll

für die Profitgier der Pelzindustrie.

Das darf nicht sein!

 

 

eine Verbraucherinformation der Schwarzen Katze

Die Schwarze Katze ist eine alternative Gruppe aus dem Sauerland. Wir setzen uns für Tiere und Menschen ein. Ausserdem gestalten wir Radiosendungen über alternative Themen, betreiben ein Bewegungsarchiv, verbreiten alternatives Schriftgut, organisieren Bildungsveranstaltungen und beteiligen uns an Aktionen. Mehr über uns im Internet: http://schwarze.katze.dk

 

Inhaltsverzeichnis

 

V.i.S.d.P.: Jana Mütze c/o Schwarze Katze, Postfach 41 20, 58664 Hemer, E.i.S.


 Tierfänger betreiben ein tödliches Geschäft

Wenn Tierfänger unterwegs sind, endet dies für viele Katzen tädlich. Sie werden mit Duftstoffen angelockt, in einen Sack gesteckt und an Tierversuchslabore oder an die Pelzindustrie verkauft. In Deutschland verschwinden jedes Jahr über 50.000 Katzen! Ein Katzenfänger, bei dem 70 Katzen beschlagnahmt wurden äusserte sich folgendermassen zum Thema: "Zack bumm Schlinge um den Hals ins Auto mit der Katze und weg... leichter gehts doch garnicht... So fängt man die Tiere für Laborversuche und auch für Felle."

 

 Jäger fangen Katzen

Einige Jäger benutzen verbotenerweise Tellereisen (Bild auf Seite 1 oben) um Katzen zu fangen. Sie enden entweder als Köder oder als Pelzlieferant. Ein Baldrianpräparat lockt die Katzen zum Fangplatz oder in die Kastenfalle. Tellereisen zu benutzen ist in der BRD verboten: Es ist ein Verstoß gegen das Tierschutz- und das Bundesjagdgesetz. Das kümmert viele Jäger aber nicht. Die Katze stirbt einen qualvollen Tod.

 Katzenfänger in Asien

Hier ein Bericht von den Philippinen

"Am Rande der Stadt befindet sich der Ort des Grauens. Dort werden jeden Tag ca. 100 Katzen getötet. Professionelle Tierfänger stehlen sie im ganzen Land. Sie sind oft tagelang unterwegs, bis sie in Cebu landen. Die Katzen werden in Holzkäfige gesperrt, die sie erst tot wieder verlassen. Die Arbeiter legen der Katze eine Schlinge um den Hals und strangulieren sie ganz langsam, damit das Fell nicht beschädigt wird. Ca. 5 Minuten kämpft jedes Tier verzweifelt um sein Leben. Natürlich vergebens. Die panische Angst und Not dieser Tiere sind nicht zu beschreiben. Ihr Miauen ist ein einziger Hilfeschrei. Die noch lebenden Katzen drängen sich in einer Ecke zusammen. Sie klammern sich aneinander. Ihre Augen sind vor Entsetzen riesengroß.

Doch auch für sie gibt es kein Entkommen."

Diese Katzenfelle werden dann nach Deutschland importiert.


 

 

 Was wird aus Katzenfell gemacht?

Mützen, Kragen, Ärmelbesatz, Pelzbesatz, Jacken, Mäntel, Schuhe, Innenfutter, Rheumadecken, Spielzeug, Schlüsselanhänger, Golfhandschuhe, Arbeitshandschuhe, Ledermäntel, Pelzbesatz für Winterschuhe, Pelzränder um Anorakkapuzen, Lederjacken, Geldbörsen, Gürtel, . Mantelfutter, Tierspielzeug (Fellmäuse als Katzenspielzeug), Ohrschützer, Nierengürtel, Gelenkschützer, Kragenbesätze.

In Pelzgeschäften gibt es immer öfter Katzenfelle. Für einen Mantel aus Katzenfell werden ungefähr 25 Katzen umgebracht.

 Wer verdienst am Leid der Tiere?

Kürschner, Pelzgeschäfte, grosse Warenhäuser, die noch Pelze im Angebot haben, Jäger, Jagdzubehörhandel, Jagdversandhandel, Betreiber von Kaffefahrten, die Rheumadecken verkaufen, Grosshändler von Katzenfellen, Sanitätsläden, werbetreibende Industrie.

Viele Firmen verdienen sich eine goldene Nase am Leid der Tiere. Es ist die Aufgabe der Verbraucher dem ein Ende zu machen.

 Rheumadecken

Die Gewinne für Rheumadecken aus Katzenfellen sind gigantisch: Die Katzenfelle für eine Rheumadecke kostet 25 Euro der Verkaufspreis beträgt 600 Euro. Deutsche Katzenfänger und asiatische "Importe" beliefern den hiesigen Markt. Katzenfelle helfen nicht gegen Rheuma: Rheumaerkrankte benötigen trockene Wärme, Katzenfelle liefern jedoch nur feuchte Wärme. Wissenschaftlich ist eine Heilwirkung nicht erwiesen. Also sind Rheumadecken nutzlos, tierquälerisch und teuer. Vor allem auf sogenannten Kaffeefahrten werden die meist einsamen älteren Menschen gnadenlos abgezockt und über den Tisch gezogen, indem ihnen mit üblen Tricks Rheumadecken zu Wucherpreisen angedreht werden. Ein weiterer Werbetrick um zum Kauf zu animieren: Angeblich sollen Rheumadecken gegen "Erdstrahlen" helfen. Ein "Werbespruch" einer Schweizer Firma lautet: "Nur die Katze spürt den Schmerz". Die Schwarze Katze ruft auf: Kauft keine Produkte aus Katzenfell.

 Tarnbezeichnungen von Katzenfellen

Viele Menschen, deren Tiere von Katzenfängern gestohlen werden, beginnen sich Gedanken zu machen wo ihre Lieblinge bleiben. Aufgrund der Proteste von Tierfreunden kann sich die Pelzindustrie es sich nicht leisten Katzenfelle als Katzenfelle zu verkaufen. Deswegen werden Tarnbezeichnungen gewählt und die Kunden werden so getäuscht. Entweder die Fellart wird gar nicht genannt oder folgende Tarnbezeichnungen werden für Katzenfelle gewählt:

Genotte, Goyangi, Housecat, Lipi, Lyrenkatze, Mountain cat, Wild cat, Zypernkatze

 


 Was tun?

 


Kontaktformular

o Name:______________________________

o Strasse:____________________________

o PLZ, Ort:____________________________

o e-mail:______________________________

o Telefon:_____________________________

o ich möchte aktiv werden

o ich finde eure Aktivitäten gut und möchte eure Arbeit mit einem monatlichen Förderbeitrag von ___Euro unterstützen

o ich möchte gerne folgendes von euch wissen:_________________________

o ich war früher in einer Basisgruppe aktiv und habe noch altes Infomaterial der ausserparlamentarischen Opposition und spende es für das Schwarze Katze Archiv

o ich möchte gerne zu euren Veranstaltungen eingeladen werden

o ich möchte gerne kostenlos per e-mail den Schwarze Katze Rundbrief erhalten

Abknabbern und einschicken an: