„Ich hab‘ Mein‘ Sach‘ auf Nichts gestellt“ von Max Stirner stammt aus seinem Werk „Der Einzige und sein Eigentum“: http://schwarze.katze.dk/texte/a65.html
Max Stirner, gezeichnet von Friedrich Engels